Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2009/10 > Spielberichte > 23. Spieltag: SV 90 "Am Hochstein" Kleindehsa - FSV Eibau 1:4 (0:2)

23. Spieltag: SV 90 "Am Hochstein" Kleindehsa - FSV Eibau 1:4 (0:2)

KleindehsaFSV gelingt der Befreiungsschlag - Vorfreude auf das Ortsderby steigt - Starke Auswärtspartie hilft unglückliche Niederlagen am Osterwochenende vergessen zu machen

Allen Beteiligten und auch dem Umfeld des FSV merkte man unter der Woche den Ärger über die beiden unglücklichen Niederlagen am Osterwochenende deutlich an. Waren doch zweimal praktisch in letzter Sekunde Punkte abhanden gekommen, die eigentlich schon sicher gebongt schienen. Die ganze Sache relativiert sich schon wieder, wenn man bedenkt, dass beim Tabellendritten und gegen den Tabellenfünften äußerst unglücklich Federn gelassen wurden.

Unterschiedliche Auffassungen und Sichtweisen werden dabei nicht ausbleiben und gehören dazu und sollten auch offen und ehrlich diskutiert werden dürfen, ohne Gefahr zu laufen, jemandem ungewollt zu sehr auf die Füße getreten zu sein. Die Verantwortung für Aufstellung und Ergebnisse werden und sollen also immer beim Coach liegen, die Mannschaft gibt ihr Bestes und liefert die Ergebnisse. An diesem Umstand ändert kein Spielbericht der Welt etwas, auch nicht, wenn dieser mal etwas kritischer als üblich ausfällt. Spieler und Trainer des FSV leisten sehr gute Arbeit, haben einen hohen Anspruch und haben im ersten Jahr mit dem praktisch fast sicher gestellten Klassenerhalt viel erreicht. Trotzdem „wurmen“ solche Niederlagen gewaltig. Mal sehen was nach „oben“ jetzt noch möglich ist. In Kleindehsa, punktgleicher Tabellennachbar, sieht es ähnlich aus. Zu Ostern wechselten Sieg und Niederlage. 0:5-Niederlage beim Tabellenzweiten und ein ebenso deutlicher 5:0-Sieg gegen Lok Zittau II ließen die Gefühlswelt ebenfalls Karussell fahren.


Der FSV konnte in dieses „Sechspunktespiel“ wieder mit einer ausgezeichneten Aufstellung gehen und sogar darüber hinaus noch fünf Spieler für die Spielgemeinschaft abstellen. Vom Anpfiff weg übernahm der FSV die Initiative und konnte schon in der Startviertelstunde nach Chancen von Stefan Berndt, zweimal Max Peschel und Philip Röbisch eine beruhigende Führung herausgeschossen haben. So blieb es in der 28. Minute wieder einmal Sven Chojna vorbehalten, nach Pass von Stefan Berndt die hochverdiente Führung zu markieren.

Die Gastgeber waren im Anschluss auch einige Male gefährlich, doch eine sichere Abwehr und ein sehr gut aufgelegter Thomas Krause im Tor vereitelten am heutigen Tage alle Versuche einer Resultatsverbesserung erfolgreich. Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Stefan Berndt nach einem Konter den beruhigenden zweiten Treffer.

 

In der zweiten Hälfte kam der Gastgeber besser ins Spiel und auch zu einigen Möglichkeiten, aber die FSV-Abwehr und der Keeper Thomas Krause ließen nichts nennenswertes anbrennen, zumal der FSV immer wieder zu gefährlichen Kontern kam. Ein direkter Freistoß in der 58. Minute, den Sven Chojna und Sandro Barreras gemeinsam ausführten, konnte Sandro Barreras zur endgültigen Entscheidung versenken.

Fünf Minuten später konnte der eingewechselte Jürgen Sternecker einen am hervorragend spielenden Philipp Röbisch verwirkten Foulstrafstoß zum 4:0 verwandeln. Kurze Zeit später stellten die Gastgeber ebenfalls mit einem Elfmeter den Endstand her. Mehr wie dieser Ehrentreffer gelang den Gastgebern nicht mehr, das Spiel war gelaufen, der FSV hat drei wichtige Punkte gewonnen und die kleine Osterallergie gegen Punkte besiegen können, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der unbedingt Phillip Röbisch und Tobias Schädlich, die erstmalig über neunzig Minuten hervorragend durch spielen konnten, heraus zu heben sind.

Weiterhin stark: Sven Chojna, Sandro Barreras, Thomas Krause mit super Reflexen, ein Jürgen Sternecker mit eindeutiger Tendenz nach oben, Max-Richard Peschel mit viel Arbeit und Kampf nach hinten, als Phillip eine Pause brauchte, und wieder mit guten Aktionen nach vorne. Ein Stefan Berndt, der trifft, und trifft, und…, Die Abwehr stand sicher, ein rundum verdienter Sieg der gesamten Mannschaft. Es sind nicht viele ungenannt, aber auch sie haben hervorragend gekämpft und gespielt, eben eine geschlossene Mannschaftsleistung, der Trainer kann stolz auf seine Mannschaft sein! Und bei einem Ortsderby gibt es auch nur drei Punkte, aber die schönsten der ganzen Saison, das ist das Gefährliche an einem Derby. (Rieger)

Tore Tore

  • 0:1 Sven Chojna
  • 0:2 Stefan Berndt
  • 0:3 Sandro Barreras
  • 0:4 Jürgen Sternecker

 

Aufstellung

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2009/10
1. Kreisklasse 2009/10
  Heim  GesamtAuswärts
Oppach II36
Herrnhut34
Herwigsdorf32
BW Oberc31
Hainewalde30
Medizin II28
Neueibau II27
Kleindehsa26
Ostritz II25
10 FSV Eibau24
11 Lautitz23
12 Lok Zittau II21
13 Kittlitz21
14 Schönau-B.20
15 S`hennersdorf19
16 Ruppersdorf12

 &nbps; Mehr...

Hainewalde59
Herrnhut57
BW Oberc55
Oppach II51
Lautitz48
Kittlitz47
Medizin II46
Herwigsdorf44
Neueibau II41
10 Kleindehsa38
11 Ostritz II37
12 FSV Eibau36
13 Schönau-B.32
14 Lok Zittau II28
15 S`hennersdorf27
16 Ruppersdorf19

 &nbps; Mehr...

Hainewalde29
Kittlitz26
Lautitz25
BW Oberc24
Herrnhut23
Medizin II18
Oppach II15
Neueibau II14
Schönau-B.12
10 Herwigsdorf12
11 FSV Eibau12
12 Kleindehsa12
13 Ostritz II9
14 S`hennersdorf8
15 Ruppersdorf7
16 Lok Zittau II7

 &nbps; Mehr...