Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2011/12 > Spielberichte > 18. Spieltag: ZSG Jonsdorf - FSV Eibau 2:0 (0:0)

18. Spieltag: ZSG Jonsdorf - FSV Eibau 2:0 (0:0)

(Dieser Artikel wurde 975 mal gelesen)

LogoAuch in Jonsdorf sind keine Punkte zu holen

Die äußeren Bedingungen waren für ein Fußballspiel wie geschaffen. Ein schöner Rasen und herrliches Frühlingswetter bei immer noch angenehmen Temperaturen machten unheimlich Lust auf Fußball. Der FSV war allerdings wieder mit gemischten Gefühlen ins Zittauer Gebirge zum Tabellendritten gefahren. Es ist aber müßig, immer wieder auf die schwierige Personalsituation hinzuweisen. Die ellenlange Verletztenliste, die ja auch Ursachen haben muss, ist nochmals länger geworden. Die Voraussetzungen für ein ordentliches Spiel in der Kreisliga waren also aus blau/gelber Sicht zum wiederholten Mal schon vor Anpfiff eher dürftig.

 

Drei Spieler im Aufgebot, die den 50. Geburtstag entweder schon gefeiert oder in den nächsten Jahren vor sich haben, drei Spieler, die sich trotz nicht auskurierter Verletzungen in den Dienst der Mannschaft stellen und mit halber Kraft helfen, wenigstens das Spiel durchführen zu können, sind keine Voraussetzungen in der Kreisliga Punkte zu erringen. Wer aus dem riesigen 30-Mann umfassenden Kader jetzt immer noch nicht begriffen hat, wo im Moment am Wochenende sein wichtigster Platz ist, der verkennt die prekäre Situation leider immer noch gewaltig und sollte langsam endgültig munter werden.
Da die Gastgeber aber auch von Frühjahrsmüdigkeit geplagt waren und überhaupt nicht ins Spiel fanden, kam die Rumpfelf des FSV zunächst recht ordentlich mit dem Gegner und auch dem eigenen Spiel nach vorn zurecht.
Nach einem Leichtsinnsfehler in der Abwehr der Gastgeber hatte Matthias Michael schon in der 4. Minute die große Möglichkeit, die Blau/Gelben in Führung zu bringen. Doch etwas überrascht von dieser plötzlichen Gelegenheit scheiterte er knapp am Jonsdorfer Keeper. Fünf Minuten später verzog Sven Chojna nach Vorarbeit von Stefan Berndt knapp.
Auch die Gastgeber erarbeiteten sich nun einige gute Gelegenheiten, doch Marc Stübner war auf dem Posten, besonders in der 21. Minute konnte sich der Eibauer Keeper ein erstes Mal auszeichnen, als er ein Jonsdorfer Geschoss aus der rechten unteren Ecke kratzte und spektakulär zur Ecke klärte.
Zuvor hatte der FSV seine beste Gelegenheit nach einer Ecke denkbar knapp verfehlt, als Tom Gubsch eine Kopfballablage von Matthias Michael nur an den Pfosten köpfte. Auch danach hatten die Gäste noch zwei gute Gelegenheiten, völlig überraschend in Führung zu gehen. Auf der anderen Seite musste Marc Stübner noch einen gefährlichen Freistoß entschärfen, ehe der Schiedsrichter nach torloser erster Hälfte zum Pausentee bat.
Mit Beginn der 2. Hälfte erhöhte der Gastgeber den Druck, spielte zielstrebiger über die Außenpositionen und erspielte sich schon bald Chancen im Minutentakt. Der FSV, jetzt noch tiefer stehend, konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und musste folgerichtig in der 60. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Wilhelm Laufer erzielte völlig freistehend aus 16 Metern den verdienten Führungstreffer. Die endgültige Entscheidung für die Jonsdorfer erzielte Tino Baer mit einem straffen Freistoß aus über 30 Metern, der nicht unhaltbar erschien, obwohl er sehr gut getreten war. Doch kurze Zeit später klärte Marc Stübner gleich zweimal in ganz großer Manier und hielt für den FSV das ansprechende Ergebnis fest. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte der Gastgeber noch eine große Gelegenheit, als ein Jonsdorfer Spieler den Ball aus 5 Metern nicht im FSV-Kasten unterbringen konnte, sondern in den blauen Nachmittagshimmel jagte.
Danach passierte nicht mehr viel, der FSV konnte sich mit Kampf und Willen über die restliche Zeit retten, ohne weitere Gegentore hinnehmen zu müssen. Hätte jemand vorher dieses Ergebnis angekündigt, wären wohl alle im FSV-Lager auf Grund der momentanen Gegebenheiten damit zufrieden gewesen. Daran hat sich nach Verlauf der 2. Hälfte auch nichts geändert. Der Jonsdorfer Sieg geht absolut in Ordnung, auf Grund der guten Chancen für den FSV in der 1. Hälfte ist es aus Eibauer Sicht aber schade, dass man den Tabellendritten mit zwei Toren, die bei vier sehr guten Gelegenheiten durchaus möglich waren, nicht noch mehr ärgern konnte. (HR)

 

ToreTore / Vorlage Vorlagen

  • 1:0 '60 Wilhelm Laufer
  • 2:0 '64 Tino Baer

Aufstellung

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2011/12
Eibauer Schwarzbier Liga Süd 2011/12
  Heim  GesamtAuswärts
Neueibau39
TSG Lawalde28
ZSG Jonsdorf27
Bertsdorf27
BW Oberc26
Rotation OS24
Großschönau20
VfB Zittau II20
Lok Zittau17
10 Spitz14
11 Herrnhut13
12 Ebersbach13
13 FSV Eibau13
14 Hainewalde11

 &nbps; Mehr...

Neueibau71
Bertsdorf59
ZSG Jonsdorf49
TSG Lawalde49
BW Oberc45
Rotation OS40
Lok Zittau30
VfB Zittau II29
9 FSV Eibau29
10 Großschönau28
11 Ebersbach22
12 Spitz21
13 Herrnhut21
14 Hainewalde19

 &nbps; Mehr...

Neueibau32
Bertsdorf32
ZSG Jonsdorf22
TSG Lawalde21
BW Oberc19
Rotation OS16
7 FSV Eibau16
Lok Zittau13
VfB Zittau II9
10 Ebersbach9
11 Herrnhut8
12 Großschönau8
13 Hainewalde8
14 Spitz7

 &nbps; Mehr...