Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2011/12 > Spielberichte > 12. Spieltag: TSG Lawalde - FSV Eibau 1:2 (0:2)

12. Spieltag: TSG Lawalde - FSV Eibau 1:2 (0:2)

(Dieser Artikel wurde 1194 mal gelesen)

LogoFSV-Elf beschenkt eigenen Keeper zum 30. mit Überraschungsclou

Eine schwierige Aufgabe fand sein Happyend und wurde mit Bravour, aber auch mit dem nötigen Glück couragiert gelöst. Marc Stübner, unseren Keeper, dürfte es am meisten freuen, servierten ihm doch seine Mitspieler zu seinem 30. Geburtstag eine Dreipunkte-Terrine ausgerechnet beim schwierig eingeschätzten Tabellen vierten und dieses Festtagsmenü konnte nun wirklich nicht unbedingt erwartet werden. Die Freude dürfte umso größer sein, da ja das Geburtstagskind, oder sollte man ab 30 dann doch schon Jubilar sagen, selbst mit einer tadellosen Leistung und unglaublichen Reflexen die TSG-Elf zur Verzweiflung trieb und zum Sieg einen wesentlichen Beitrag leistete.

 

Vom Anstoß weg versuchte der Gastgeber, der ja in der Vorwoche schon eine 0:3-Niederlage in Oberseifersdorf hinnehmen musste, Druck zu machen und Tore zu erzielen. Flüssiges Kombinationsspiel und schnell vorgetragene Angriffe bis an die Strafraumgrenze der Gäste waren das Ergebnis der Bemühungen. Aber schon in der Anfangsphase gingen die Gastgeber zu überhastet mit ihren Gelegenheiten um, oder blieben in der vielbeinigen Abwehr der Blau/Gelben immer wieder hängen. Der FSV nutzte seinerseits jede Gelegenheit Konter zu fahren und diese vor allem auch abzuschließen.
Eine Eckballserie für die Eibauer sorgte beim Gastgeber für erste Verwirrung. Mit großer Gegenwehr hatte man anscheinend nicht gerechnet. Der wiedergenesene Thomas Krause setzte in der 17. Minute ein erstes Achtungszeichen, als sein Geschoss knapp über das TSG-Gehäuse ging. Zwei Minuten später verhinderte Marc Stübner mit einer Glanzparade bei einem Kopfball aus fünf Metern die frühe Führung der Gastgeber.
In der 20. Minute gelang dann Thomas Krause der umjubelte Führungstreffer für den FSV, als er eine von Max Peschel geschlagene Ecke geschickt ins lange Eck abtropfen ließ, unerreichbar für den Keeper.
Nun hatte der FSV seine beste Zeit, denn zwei Minuten später traf Sven Chojna, nachdem er sich sehr schön an der Strafraumgrenze durchgesetzt hatte, nur den Pfosten des Lawalder Tores und nach einer knappen halben Stunde behinderten sich Stefan Berndt und Sven Chojna, beide total frei vorm Tor, gegenseitig.
Doch auch die Stürmer auf der Gegenseite konnten ihre Gelegenheiten nicht nutzen und scheiterten in der 37. Minute am Gebälk. Davor hatte sich Marc Stübner ein weiteres Mal bravourös auszeichnen können und auch im Anschluss konnte ein Stürmer der Gastgeber völlig freistehend die Gunst der Stunde nicht nutzen.
Der FSV spielte das dann entschieden besser zu Ende, als praktisch der letzte Angriff, oder auch Konter des FSV vor der Pause zum Ausbau der Führung genutzt werden konnte. Ein von Thomas Krause im Mittelfeld abgefangener Ball wurde in den Lauf von Max Peschel gespielt, welcher Sven Chojna bediente, der seinerseits den mitgelaufenen und völlig freistehenden Stefan Berndt bediente, welcher unter dem Jubel des auch heute zahlreich mitgereisten Eibauer Anhangs den schönsten FSV-Angriff des gesamten Spiels mit straffem Schuss in die linke untere Ecke zur 2:0-Pausenführung abschloss.
Nach dem Wechsel erhöhte der Gastgeber noch einmal den Druck auf das  Eibauer Gehäuse und bestimmte nun fast gänzlich das Geschehen, agierte aber nach wie vor zu überhastet und auch zu umständlich um zählbaren Nutzen ziehen zu können. Darüber hinaus hielt Marc Stübner mit einigen Glanzparaden den FSV immer wieder im Spiel, doch auch die Blau/Gelben waren bei seltener werdenden Kontern immer kreuzgefährlich. So traf Thomas Krause in der 53. Minute ein weiteres Mal mit einem schönen Schuss nur Aluminium.
In der 56. Minute gelang dann den Gastgebern doch der lange fällige Anschlusstreffer, als nach langer, präziser Flanke der Lawalder Tobias Schlage unbedrängt einköpfen konnte. Doch mit einer bravourösen Abwehrschlacht aller FSV-Akteure überstanden die Gäste die folgende kritische Phase mit Glück und Geschick und verdienten sich die drei Punkte mit unbändigen Kampfgeist und Siegeswillen. Der Abpfiff ging im Jubel alles Blau/Gelbem, was auf und um dem Platz in Lawalde anzutreffen war, unter. Der Sieg war Lohn einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Jeder kämpfte für den Anderen und wollte diese Punkte unbedingt. Jemanden herauszuheben wäre nicht recht, da alle Akteure unglaublich gekämpft, gerackert und taktisch klug agiert haben. Trotzdem war ein Marc Stübner an seinem Geburtstag mit einer Klasseleistung noch der Fels in der Brandung. Ein unglaubliches Pensum im Mittelfeld absolvierte auch wieder Clemens Geißer, die Abteilung Offensive sorgte lange Zeit für nötige Entlastung, nutzte die Gelegenheiten und arbeitete auch defensiv. Thomas Krause konnte ein gelungenes Comeback feiern und seine Leistung mit seinem ersten Punktspieltor in dieser Saison krönen. Aber auch alle nicht Genannten hätten es verdient gehabt erwähnt zu werden. (HR)

R. Hielscher hat einen Spielbericht aus Lawalder Sicht geschrieben, welchen wir euch nicht vorenthalten wollen.

 

ToreTore / Vorlage Vorlagen

  • 0:1 '20 Thomas Krause / Max-Richard Peschel
  • 0:2 '44 Stefan Berndt / Sven Chojna
  • 1:2 '56 Tobias Schlage

Aufstellung

 

Kommentare

#1 Harald 19.11.2011 23:17
So unterschiedlich können Wahrnehmungen sein, liest man den Spielbericht auf der OFV - Seite. Dabei haben wir alle dasselbe Spiel gesehen, aber nur einer hat sich auch unangenehme Notizen dazu gemacht, garantiert. Man könnte auch einfach behaupten, wären unsere beiden Pfostenschüsse auch noch reingegangen, hätten wir dort 4:1 gewonnen. Aber es ist gut, wenn die entscheidende Wahrnehmung beim Gegner fehlt. Klar hatten wir auch Glück, aber auch zweimal, oder dreimal Pech. " großes Grins"
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2011/12
Eibauer Schwarzbier Liga Süd 2011/12
  Heim  GesamtAuswärts
Neueibau39
TSG Lawalde28
ZSG Jonsdorf27
Bertsdorf27
BW Oberc26
Rotation OS24
Großschönau20
VfB Zittau II20
Lok Zittau17
10 Spitz14
11 Herrnhut13
12 Ebersbach13
13 FSV Eibau13
14 Hainewalde11

 &nbps; Mehr...

Neueibau71
Bertsdorf59
ZSG Jonsdorf49
TSG Lawalde49
BW Oberc45
Rotation OS40
Lok Zittau30
VfB Zittau II29
9 FSV Eibau29
10 Großschönau28
11 Ebersbach22
12 Spitz21
13 Herrnhut21
14 Hainewalde19

 &nbps; Mehr...

Neueibau32
Bertsdorf32
ZSG Jonsdorf22
TSG Lawalde21
BW Oberc19
Rotation OS16
7 FSV Eibau16
Lok Zittau13
VfB Zittau II9
10 Ebersbach9
11 Herrnhut8
12 Großschönau8
13 Hainewalde8
14 Spitz7

 &nbps; Mehr...