Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 21. Spieltag: FSV Eibau - FSV Oderwitz II 3:4 (2:3)

21. Spieltag: FSV Eibau - FSV Oderwitz II 3:4 (2:3)

(Dieser Artikel wurde 1935 mal gelesen)

LogoFSV verliert brisantes Derby

Mirko`s Bilder vom Spiel sind online!

Im Vergleich zum Spiel in Oppach mußte der FSV auf Matthias Michael, Ingo Häntsch, Stefan Müller, Tobias Schädlich, Sandro Kriegel, Robert Müllers und vor allem auf Thomas Krause aus verschiedenen Gründen verzichten. Die gesamte Abwehr, außer Rene Müller, mußte ersetzt werden. Man könnte vermuten der FSV Eibau wäre hoffnungslos unterlegen gewesen, bei diesem Aderlass, den es in diesen Zeiten nicht nur beim FSV hauptsächlich berufsbedingt von Woche zu Woche immer wieder mal geben kann.

Doch die neu formierte Abwehr kämpfte und rackerte unermüdlich, ließ kaum Torschüsse zu und erfüllte die in sie gesetzten Erwartungen voll und ganz. Man kann nicht alle gefährlichen Situationen in einem Spiel unterbinden und eine ganz wichtige Position in diesem Spiel ist immer wieder der Torwart. Matthias Neumann, der Thomas Krause vertreten sollte, erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte den Eibauer Stammtorhüter leider nicht adäquat ersetzen. Trotzdem gebührt ihm unser Respekt, sich mit 52 Jahren noch in das Tor einer Mannschaft der 1. Kreisklasse zu stellen. Auch in Zukunft wird er beim FSV als zweiter Keeper hinter Thomas Krause seine Chancen erhalten und weiterhin zu Einsätzen kommen, wenn dieser mal fehlen sollte.
Vom Anstoß weg entwickelte sich eine umkämpfte, aber jederzeit faire Partie und nach ersten Versuchen in der Anfangsphase konnte sich Max Peschel in der 12. Minute auf der linken Seite schön durchsetzen, seinen straffen Schuss konnte der Oderwitzer Keeper nicht festhalten und den Abpraller verwandelte Stefan Berndt sicher zur frühen Führung.
Mit dem ersten Schuss auf das FSV-Gehäuse gelang den Gästen durch Robert Stein zwei Minuten später schon der schmeichelhafte Ausgleich. Aus 30 Metern Entfernung war der Ball eine gefühlte Ewigkeit unterwegs, der FSV-Keeper war auch in der bedrohten Ecke, allein es mangelte an Sprungkraft und Körpergröße den gut geschlagenen Ball über die Latte lenken zu können. Die nächste unliebsame Überraschung folgte für die Gastgeber nur wenige Minuten später, als in der 20. Minute Matthias Neumann einen an und für sich harmlosen Ball nicht festhalten konnte und die Gäste den Abpraller zur Führung einschieben konnten. Sven Chojna brachte nur zwei Minuten später den FSV zurück ins Spiel, als er nach Vorarbeit von Max Peschel aus abseitsverdächtiger Position den neuerlichen Ausgleich für den FSV Eibau erzielte.
Die mittlerweile hart umkämpfte Partie hatte aber in der ersten Hälfte noch mehr zu bieten, leider wieder für die Gäste aus Oderwitz. Nach einer halben Stunde konnte Matthias Neumann einen Freistoß aus 35 Metern wiederum nicht festhalten und den neuerlichen Abpraller versenkten die Gäste zur erneuten Führung. Der FSV kämpfte tapfer weiter, konnte aber vor der Pause nicht mehr antworten. So ging es mit der knappen Oderwitzer Führung in die Halbzeit.
Die Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte gehörte wieder dem FSV und in der 48. Minute konnte erneut Max Peschel auf Vorarbeit von Stefan Berndt den neuerlichen Ausgleich zum 3:3 erzielen. Sven Chojna verzog kurz danach nur knapp, sein schöner Schuss strich knapp am Gästekasten vorbei, während auf der anderen Seite die Gäste einen kapitalen Fehlpass von Nino Schreiter quer durch den eigenen Strafraum ebenfalls nicht nutzen konnten. Der FSV hatte in der 79. Minute auch noch eine riesige Gelegenheit zu Führung. Nach einer Unstimmigkeit in der Oderwitzer Abwehr war Torjäger Stefan Berndt frei durch, brachte es aber nicht fertig den Gäste-Torwart zu überwinden und schob den Ball überhastet und ungenau rechts am Tor vorbei.
Hatten die Gäste in der 80. Minute noch Pech, als ein kapitaler Schuss nur am linken Pfosten des Eibauer Tores landete, entschied fünf Minuten später ein Sonntagsschuss diese kampfbetonte Partie zu ihren Gunsten. Der Schuss aus 30 Metern wäre eigentlich deutlich am Tor vorbeigegangen, doch der Wind drückte den Ball unhaltbar ins Dreiangel. Alle Bemühungen um den neuerlichen Ausgleich scheiterten und den Schlusspunkt unter diese Partie setzten erneut die Gäste mit einem Freistoß aus 45 Metern, der Matthias Neumann erneut vor größte Probleme stellte, den Abpraller köpfte der Oderwitzer Stürmer aber über das Tor.
Es wäre mehr möglich gewesen am heutigen Tage für den FSV Eibau. Die Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und am Ende fehlte ein Tor, welches man hätte mehr schießen müssen, um heute zu einem Punkt zu kommen. Hervorzuheben wären heute die Routiniers Steffen Hawranke, Günter Winkler und Siegmar Lindner, in dieser Reihenfolge 52 Jahre, 50 Jahre und 46 Jahre alt, welche 90 Minuten durchspielten und eine außerordentlich beherzte Partie gezeigt haben. Auch Rene Müller muss man an dieser Stelle lobend erwähnen. Mit viel läuferischen Aufwand und seiner gewohnten Zweikampfstärke konnte er viele gefährliche Situationen in der Entstehung vereiteln. Enttäuschend war nach Ende der Partie das unsportliche Verhalten einiger Oderwitzer Spieler, die den Handschlag mit Eibauer Spielern verweigerten und auch verbal einige dumme Entgleisungen nicht lassen konnten.
Der Verein FSV Eibau kann nichts dafür, wenn dem FSV Oderwitz 02 im Zuge seiner Fusion fast drei komplette Männermannschaften abhanden gekommen sind. Die Oderwitzer Spieler, welche nach Eibau gewechselt sind, haben eine neue sportliche Heimat gesucht, wechselten aus eigenem Interesse und Antrieb und fühlen sich seither gut aufgehoben in Eibau und das schon seit drei Jahren. Deswegen sind uns derartige Unsportlichkeiten unverständlich. (HR)

 

ToreTore / Vorlage Vorlagen

  • 1:0 12' Stefan Berndt / Max-Richard Peschel
  • 1:1 14' Robert Stein
  • 1:2 20'
  • 2:2 22' Sven Chojna / Max-Richard Peschel
  • 2:3 30'
  • 3:3 48' Max-Richard Peschel / Stefam Berndt
  • 3:4 85'

 

Aufstellung

 

Bilder zum Spiel

Insgesamt befinden sich 90 Bilder in dieser Galerie.

 

Situation nach dem Spieltag:

Medizin Großschweidnitz II - FSV Empor Löbau 2:0
R/W Olbersdorf II - Horken Kittlitz 0:2
SV Schönau-Berzdorf - Hirschfelder SV 4:0
Ostritzer BC II - Lok Zittau II 3:0
FSV Eibau - FSV Oderwitz II 3:4
TSV 1891 Herwigsdorf - FSV Oppach II 1:1
Seifhennersdorfer SV - SV Neueibau II 1:1
SV Lautitz - Zittauer SV 1:1

Der Spitzenreiter Kittlitz zieht weiter einsam seine Kreise und hat jetzt mittlerweile 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Das ist immer noch der FSV Eibau, trotz der neuerlichen Heimniederlage gegen Oderwitz konnte der FSV seinen Tabellenplatz behaupten, da der Zittauer SV in Lautitz nicht über ein Remis hinaus kam.
Da Großschweidnitz gegen Empor gewonnen hat, rückte die Spitzengruppe auf Tabellenplatz 2 bis 4 noch enger zusammen. Verfolger Lautitz ließ zwar Punkte liegen, hat aber nach wie vor alle Möglichkeiten nach oben. Herwigsdorf als Verfolger verlor etwas an Boden durch das Remis zu Hause gegen Oppach. Lok Zittau und Neueibau konnten keinen Boden gut machen und Hirschfelde ist weiterhin abgeschlagener Letzter.

 

Kommentare

#6 Harald 16.04.2011 11:01
Laut Oderwitzer Spielbericht wirkten im Derby auf Eibauer Seite einige ehemalige Oderwitzer Spieler mit, es waren genau zwei, Seppel und Max. Um mit einer Mähr aufzuhören, Mülli und Matzi waren sind und bleiben sicher Spieler des FSV Eibau und haben in Oderwitz in einer Spielgemeinscha ft mit dem FSV im Nachwuchs gespielt. Das scheinen einige Oderwitzer völlig vergessen zu haben.Klingt ja so , als hätten die die halbe Mannschaft zu uns geschickt!
Zitieren
#5 Ingo 16.04.2011 06:21
Sehr gute Leistung...
anscheinend hat der Wind ordentlich zur Niederlage beigetragen...und natürlich Beppos Unfähigkeit ;)
Verbale Entgleisungen sind in der Liga nichts neues-einfach das Letzte Wort haben und Ruhe ist im Kabuff...
achso werd nächste Woche dabei sein!!!
Zitieren
#4 Harald 12.04.2011 19:41
Tolle Bilder Mirko, weiter so, mach das öfter oder möglichst immer.Etwas aussortieren solltet ihr aber.
Zitieren
#3 Matthias 11.04.2011 19:28
harald dein bericht geht voll in ordnung , so schwarz sind keine raben wie es am sonnabend bei mir war , ich hatte mir eigendlich viel mehr vorgenommen , aber das das dan sogelaufen ist hätte ich selber nicht gedacht , ich bin sehr tief in den boden versungen , beim nächsten spiel wenn ich wieder halten sollte werde ich alles besser machen , scheiße gelaufen gegen oderwitz
Zitieren
#2 Eibauer 11.04.2011 18:46
Thomas, Vorsicht, ganz sensibles Thema. Eigentlich kann man das Spiel nicht verlieren !!! Mehr sag ich nicht!
Zitieren
#1 Thomas 11.04.2011 18:09
Wie dünne ist Oderwitz denn gewesen, dass das Spiel trotz so vieler Ausfälle so knapp ausging? Ich hab gedacht wir kriegen übel auf den Sack! Ich hoffe ihr habt Mattl wenigstens nach dem Spiel ein bissl aufgebaut...

Aber die Abwehr inkl. Torhüter ist cool - alle außer Mülli Ü45... Siegmar ist ja mit seinen 46 direkt ein Jungspund *grins*
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...