Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 20. Spieltag: FSV Oppach II - FSV Eibau 0:2 (0:0)

20. Spieltag: FSV Oppach II - FSV Eibau 0:2 (0:0)

(Dieser Artikel wurde 1288 mal gelesen)

LogoGlücklicher Auswärtssieg und unschöne Szenen nach Abpfiff

Bilder vom Spiel online!

Der Hartplatz in Oppach liegt dem FSV Eibau. Bisher spielte man zweimal dort, beide Spiele konnten gewonnen werden, auch wenn das eine Spiel in der 2. Kreisklasse gegen Neusalza-Spremberg dort stattfand und mit dem heutigen Gegner nichts zu tun hatte. Heute nun der zweite Versuch und wieder gelang ein Sieg. Doch damit konnte im Vorfeld der Partie und bis weit in die zweite Hälfte nicht unbedingt gerechnet werden. Im Vergleich zur Gala in Schönau-Berzdorf auf vier Positionen verändert, bemühte sich der FSV sofort in der Offensive Akzente zu setzen, jedoch ohne zählbaren Erfolg zu erzielen. Auch die Gastgeber spielten offensiv und wollten sich für die knappe Niederlage in Eibau revanchieren. So entwickelte sich ein Spiel mit guten Angriffszügen auf beiden Seiten.

Während der FSV im Angriff noch nach der idealen Kombination suchte und große Torchancen noch nicht kreiert werden konnten, merkte man besonders Tobias Schädlich in der ersten Hälfte seine Nervosität auf der Liberoposition an. Doch seine guten Neben- und Vorderleute halfen ihm immer besser in diese schwierige und nicht einfach zu spielende Partie zu kommen. Als in der 26. Minute Stefan Berndt einen Kopfball von Rene Müller direkt auf Max Peschel weiter spielte, und dieser ins Tor zur vermeintlichen Führung für die Blau/Gelben traf, entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Aber auch auf der anderen Seite wurde den Oppachern nach einem Handspiel und einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum ein Treffer aberkannt. Beide Mannschaften spielten auch weiterhin auf Angriff und während der FSV überwiegend sein Glück nach Standartsituationen versuchen musste, dabei aber noch kein Glück hatte, kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. So hatte Oppach in der 40. Minute eine Riesenmöglichkeit zur Führung, als gleich zwei Spieler eine gute Kopfballchance im Eibauer Strafraum liegen ließen. Auch zwei Minuten später konnte ein sehr schöner Kopfball nach hervorragend geschlagenem Freistoß nicht im FSV-Gehäuse untergebracht werden. Beide Male wäre Thomas Krause chancenlos gewesen. Doch die nun immer öfter schwimmende FSV- Abwehr rettete sich ohne Gegentreffer in die Pause.
Nach der Pause kam der FSV Eibau besser ins Spiel und kam in der 49. Minute zum umjubelten Führungstreffer, wie die Jungfrau zum Kinde. Robert Müllers spielte einen hohen Ball in die Spitze, ein Oppacher Verteidiger schlug über den Ball und Max Peschel ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und netzte überlegt ein. Danach übernahm der FSV mehr und mehr das Heft des Handelns, spielte immer öfter schön über die Außenpositionen und sorgte damit ein ums andere Mal für Gefahr im Strafraum der Gastgeber. So auch in der 53. Minute, als Stefan Müller zu einem Solo ansetzte, dabei von hinten in die Beine getreten wurde, jedoch weiterspielte und seine Flanke von Robert Müllers knapp neben das Tor geköpft wurde. Schon hier hätte der Schiedsrichter dem Oppacher Spieler seine Grenzen aufzeigen müssen, ließ Gnade vor Recht ergehen und wurde später vom betreffenden Akteur für diese Großzügigkeit nicht gerade belohnt.
Immer wieder erarbeitete sich der FSV gute Möglichkeiten, die aber am heutigen Nachmittag auf Grund schwieriger Platzverhältnisse ungenutzt verstrichen, von der gegnerischen Abwehr entschärft werden konnten oder wo Bälle versprangen und die Torgefahr verpuffte.
Großes Glück hatte der FSV in der 73. Minute, als FSV-Keeper Thomas Krause einen Ball von der Linie kratzte, den viele Oppacher Spieler und Zuschauer hinter der Linie sahen. Der Schiedsrichter stand günstig und entschied auf weiter spielen. Ohne neutrale Linienrichter war es eine schwierige Entscheidung, die man eigentlich keinem Spielleiter wünscht. So hatte die hauchdünne Eibauer Führung weiterhin Bestand. In der Folgezeit drückte Oppach enorm und wollte den Ausgleich erzielen, doch der FSV konnte sich immer wieder befreien. Eine nun durchweg umsichtig agierende Abwehr stand souverän und hielt den knappen Vorsprung. Bei einem dieser Entlastungsangriffe erhielt Stefan Berndt einen Freistoß an der rechten Eckfahne zugesprochen. Den fälligen Freistoß zirkelte Max Peschel maß genau auf den Kopf des Debütanten Robert Müllers, der in der 78. Minute zum umjubelten 2:0 einköpfte und auch darüber hinaus einen gelungenen Einstand feiern konnte.
Nun war dieses Spiel entschieden und der FSV Eibau erspielte sich in den letzten Minuten noch einige gute Gelegenheiten. In solch einen Angriff erfolgte der Abpfiff des Schiedsrichters. Der im vollen Sprint befindliche FSV-Spieler wurde von jenem Oppacher Spieler, der eigentlich hätte schon duschen müssen, rüde von hinten von den Beinen geholt. Dieser revanchierte sich mit einem angedeuteten Bodycheck. Was dann folgte, war eine lupenreine Shakespeare-Sterbeszene des Oppachers. Der Schiedsrichter konnte diese Szene in seinem Rücken nicht sehen, er hatte sich den Anstoßkreis zugewandt, um dieses eigentlich jederzeit faire Spiel zu beenden, sonst hätte er beide Spieler mit Sanktionen belegen müssen. Solche Provokationen hat der Gastgeber, und da waren noch einige verbale Entgleisungen desselben Oppachers gegen den in der 88. Minute eingewechselten FSV-Spielers Hawranke zu ertragen, doch gar nicht nötig. Die Oppacher Reserve ist in der 1. Kreisklasse Süd eine der spielstärksten Mannschaften und hat gegen den FSV Eibau am heutigen Tag etwas unglücklich verloren. Deswegen rastet man auf keinem Sportplatz so aus. Und natürlich sollte sich auch der FSV-Spieler trotz der Schmerzen unter Kontrolle haben. Solche Szenen will niemand auf unseren Sportplätzen sehen. Die Ereignisse überschatten etwas den an und für sich erfolgreichen Ausflug des FSV nach Oppach und den glücklichen aber dennoch verdienten Sieg der Blau/Gelben. Oppach hat es nicht fertig gebracht, auch nur ein Tor zu schießen, dass sich das Netz bauschte! Wenn der FSV auch solche Spiele gewinnt, wo es wie heute nicht optimal läuft, dann ist die Mannschaft endgültig in der Spitze der 1. Kreisklasse angekommen. (HR)

 

ToreTore / Vorlage Vorlagen

  • 0:1 49' Max-Richard Peschel / Robert Müllers
  • 0:2 78' Robert Müllers / Max-Richard Peschel

 

Aufstellung

 

Bilder zum Spiel

Insgesamt befinden sich 37 Bilder in dieser Galerie.

 

Kommentare

#2 Eibauer 04.04.2011 12:06
Ja, angenommen und ebenfalls sorry, wir denken auch, sie haben sich die Hand gereicht und hoffen sowas kommt nicht wieder vor. Auch wir haben gesprochen und waren uns einig, daß so etwas nicht geht. Damit sollte die Sache jetzt auch aus der Welt sein.
Zitieren
#1 oppacher 04.04.2011 09:53
Hinzuzufügen wäre noch das sich beide Spieler danach,die Hand gegeben haben.Sveni kennen wir ja noch von Oppacher Zeiten,
man weiß eigentlich das sowas nicht auf den Fussballplatz gehört.Unseren Jungen Spieler haben wir dann nochmal ins Gewissen geredet...Sorry für so eine unschöne Szene.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...