Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 18. Spieltag: SV Neueibau II - FSV Eibau 1:1 (1:0)

18. Spieltag: SV Neueibau II - FSV Eibau 1:1 (1:0)

(Dieser Artikel wurde 1527 mal gelesen)

Logo

FSV-Offensive kommt im Ortsderby gegen den Neueibauer Keeper nur zu einem Remis

Ein großer Dank gilt auch hier den Neueibauer Verantwortlichen, haben sie es doch ermöglicht, auch das Derby als Vorspiel zur Kreisligabegegnung ihrer Ersten, auf dem Rasenplatz der
“Bergland-Arena“ stattfinden zu lassen. Auf dem Hartplatz hatte der scheidende Winter unübersehbare Spuren hinterlassen und ein Spiel wäre nicht möglich gewesen. So konnte gespielt werden und ein weiteres Nachholspiel an einem Feiertag blieb beiden Mannschaften erspart. Schon seit dem Spiel beim Zittauer SV kämpft man beim FSV mit einer permanenten Abschlußschwäche. Beste Gelegenheiten, hervorragend herausgespielt, wunderschön vorgetragene Spielzüge mit hundertprozentigen Einschußmöglichkeiten bleiben vom Offensivpersonal des FSV in Größenordnungen leider ungenutzt. Hätte man heute auch nur die Hälfte der klarsten Chancen genutzt, hätte der Gastgeber immer noch ein Debakel erleben müssen.

 

 

Doch danach sah es in der ersten Hälfte auch gar nicht aus. Der Gastgeber steht mit dem Rücken zur Wand und braucht dringend Punkte um vom Tabellenende weg zu kommen und Anschluss ans Mittelfeld zu bekommen. Entsprechend engagiert gingen die Neueibauer die Partie an und so entwickelte sich sofort ein Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Chancen in der Offensive suchten. So vertändelten zwei Stürmer des Gastgebers eine von Rene Müller mit einem Fehlabspiel heraufbeschworene Situation schon in der Anfangsphase leichtfertig.
Der FSV kam auch zu gefährlichen Aktionen, meist schnelle Konter , über die Außen vorgetragen, doch vor dem Tor fand sich kein Abnehmer oder die Schüsse waren Beute des sehr guten Neueibauer Keepers. So geschehen in der 8. Minute, als Stefan Berndt eine schöne Eingabe von Max Peschel verpasste oder in der 13. Minute, als Max Peschel eine schöne Flanke von Sven Chojna volley auf das Tor hämmerte und der Neueibauer Keeper diesen Ball spektakulär parierte.
In einem ausgeglichenen Spiel ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. So ging ein Schuß der Gastgeber knapp über das FSV-Gehäuse und auf der anderen Seite setzte Max Peschel einen schönen Heber knapp neben das Tor. In dieser Phase des Spieles wurden dem FSV auch einige schöne Angriffe zu Unrecht wegen angeblicher Abseitsstellung abgepfiffen. In der 33. Minute fiel dann doch noch der Führungstreffer für den Gastgeber Nach einem Freistoß und anschließender Kopfballdoublette war Thomas Krause im FSV-Gehäuse überwunden und die Gastgeber jubelten.
Danach hatte Stefan Berndt praktisch im Gegenzug die Chance zum Ausgleich, verzog aber völlig freistehend knapp. Auch in der 38. Minute, als Sven Chojna mit einem wunderbaren Zuspiel Max Peschel in Szene setzte, konnte diese Möglichkeit nicht in Zählbares umgemünzt werden. Der Gastgeber hatte fünf Minuten vor dem Pausentee noch einmal die Chance zum Ausbau der Führung, als nach einem Lattentreffer Thomas Krause den anschließenden Kopfball aus zehn Metern sicher parierte. So ging es mit dem knappen 0:1-Rückstand aus FSV-Sicht in die Pause.
In der zweiten Hälfte kam der FSV immer besser ins Spiel, erarbeitete sich eine Vielzahl guter Gelegenheiten während die Gastgeber kaum noch zu zwingenden Torchancen kamen, aber immer bemüht waren, das Spiel vom eigenen Tor weg zu halten und in die FSV-Hälfte zu verlagern. Nach 50 Minuten war es dann endlich soweit, der FSV konnte den längst überfälligen Ausgleich erzielen. Nach einem Schuß von Max Peschel, den der Keeper prallen lassen mußte, konnte Sven Chojna abstauben und etwas glücklich einnetzen.
Danach entfachte der FSV einen wahren Sturmlauf auf das Gehäuse der Gastgeber und aus der Vielzahl guter Möglichkeiten, die sämtlich alle vergeben wurden, oder vom sehr stark haltenden Neueibauer Torwart in unglaublicher Manier pariert wurden, sollen nur noch zwei erwähnt werden. In der 55. Minute spielte Nino Schreiter steil auf den völlig freien Stefan Berndt, der nach Solo am herauseilenden Keeper scheiterte und als in der 71. Minute zum wiederholtem Male Sven Chojna allein auf das Neueibauer Tor zulief, den Torwart schon ausgespielt hatte, rettete ein Verteidiger für seinen geschlagenen Keeper in höchster Not auf der Torlinie.
So blieb es beim etwas schmeichelhaften Punktgewinn für die Gastgeber. Der FSV hat im Kampf um die Spitze zwei weitere Punkte eingebüßt. Positiv anzumerken ist aber, der FSV hat auswärts das zweite Spiel in Folge nicht verloren und spielte unbeeindruckt ständig wechselnder Aufstellungen ordentlichen Fußball und erarbeitet sich eine Vielzahl guter Gelegenheiten.

Mit der notwendigen Lockerheit, die im Moment aus unbekannten Gründen der Offensivabteilung des FSV zu fehlen scheint, aber hoffentlich bald zurück kehrt, wird sich die Chancenverwertung wieder verbessern. Der FSV steht nach wie vor sehr gut da und kann die kommenden Aufgaben ganz locker angehen. Schade um die liegengelassenen Punkte ist es trotzdem und am meisten ärgern sich die verhinderten Schützen darüber. Kopf hoch, locker machen, mehr auf Bauch als auf Kopf hören, dann wird auch wieder öfter getroffen und weiter so miteinander spielen. So eine Vielzahl an Chancen müssen auch erst mal herausgespielt werden.
Hoffen wir, das der Punkt wenigstens den Gastgebern hilt, um am Ende der Saison die Klasse zu halten. Denn was gibt es schöneres, als ein Ortsderby. (HR)

 

ToreTore / Vorlage Vorlagen

  • 1:0 33' Lars Trautmann
  • 1:1 50' Sven Chojna / Max-Richard Peschel

 

Aufstellung

 

Kommentare

#12 David 14.03.2011 18:47
Ja ist OK ich will doch nicht´s böses nur das man es besser macht in den nächsten spielen.

lg euer David
Zitieren
#11 Harald 14.03.2011 10:12
So, zum Abschluß, es gibt immer mehrere Optionen.Sei es drum, wir haben keinen Grund Jemandem Eigensinnigkeit vorzuwerfen. Ja, David, Du warst auch anspielbereit, Andere auch, ob es geklappt hätte weiß kein Mensch. Fußball ist ein Laufspiel und es wird oft umsonst gelaufen, da ja nur ein Ball im Spiel ist. Weitere Diskussionen bitte im Mitgliederforum führen. David,wir haben deine berechtigte Meinung nicht als " Aufregen" gewertet, sondern als Hinweis auf Besserung und das wollen wir Alle, gut?
Zitieren
#10 David 13.03.2011 23:27
Ich werde nicht´s mehr sagen ich greife doch kein an habe es nur mal gesagt sorry
Zitieren
#9 Mattel 13.03.2011 23:23
ja jetzt greifen sich schon die spieler sich untereinander an wo soll das den noch hinführen , da wird ja gleich garnichts mehr wollen wir am ende etwa auf den 8?? platz landen wen das so weiter geht denke ich schon das wir vieleicht dort landen
ich bin zwar immer mit dabei und sitze immer 90.minuten auf der bank aber was solls . Mann steht immer hinter der mannschaft egal was ist , so denke ich und wenn thomas mal was pasiert bin ich dan
gruß Mattel
Zitieren
#8 Traudl89 13.03.2011 23:21
Ich möchte nur mal eben als Neueibscher meinen Senf dazugeben. Erstmal danke für ein faires und gutes Derby. Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten, damit wir noch viele dieser Derbys erleben.
Ich denke, wir dürfen uns nicht beschweren, wenn wir in der zweiten Halbzeit 4-5 Dinger kassieren. Deshalb können wir mit dem Punkt ganz gut leben.

Sportliche Grüße vom SVN
Traudl
Zitieren
#7 David 13.03.2011 23:15
Ich meine nicht nur dich aber vor dem tor mal quer legen wenn einer steht selbst das machen wir manchmal alle nicht.
Zitieren
#6 Mattel 13.03.2011 23:13
ich würde sagen das wir unsre sovielen gelegenheiten zum tor nicht in griff bekommen egal obs am abspiel liegt oder anders wo da hin gestellt aber so kann es nicht weiter gehen muß was paßieren , stehen am ende der sasiong dan vieleicht auf platz 8.oder so
Mattel
Zitieren
#5 Stefan 13.03.2011 23:08
Das war eine Situation. Ich wüßte nicht das wir ein Problem beim "abspielen" haben. Unser Problem ist das wir zuviele Hochkaräter vergeben. Zumindest gegen Schweidnitz und Neueibau wars eklatant.

Ansonsten ist das hier auch der falsche Ort zur Diskussion. Wenn jemand meint es besteht Redebedarf, dann kann er mich gern persönlich ansprechen.
Zitieren
#4 David 13.03.2011 23:02
Ich meinte nur wenn man 30 m auf einer höhe mit läuft und auf abseits aufpasst keinen gegenspieler hat dann kann man rüber spielen und es nicht alleine versuchen siehst du doch das es nicht´s bringt wenn man es alleine versucht aber werde mich nicht mehr aufregen ist doch eh falsch wenn man was sagt

lg david
Zitieren
#3 Harald 13.03.2011 19:37
@David, jeder unserer drei eigentlichen Torgaranten hatte vier sehr gute Möglichkeiten, die allesamt hervorragend herausgearbeite t und vorbereitet durch andere Mitspieler waren.Am fehlenden Abspiel mangelt es nicht, auch Max hatte seine Hochkaräter nicht nutzen können. Oft war,s Pech und ein guter Keeper, zum Teil zu viel überlegt und, oder im falschen Moment abgeschlossen.Einfach nur Pech im Abschluß.Die erarbeiteten Chancen sprechen für sich.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...