Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 16. Spieltag: Zittauer SV - FSV Eibau 2:1 (0:1)

16. Spieltag: Zittauer SV - FSV Eibau 2:1 (0:1)

(Dieser Artikel wurde 1109 mal gelesen)

LogoFSV verliert in der Schlussphase beim Zittauer SV

Das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse-Süd konnte im Westparkstadion auf gut bespielbaren schneebedeckten Rasen stattfinden. Und das Spiel hielt was es im Voraus versprach, spielte doch der Tabellenvierte gegen den Tabellenzweiten.
Der FSV konnte seit langer Zeit wieder einmal auf ein personell reichhaltiges Aufgebot zurückgreifen und hatte fast Bestbesetzung an Deck. Man merkte den Mannschaften an, dass beide Teams unbedingt punkten wollten. Entsprechend vorsichtig begann die Begegnung. Keiner wollte leichtfertig Fehler begehen und somit dem Gegner Vorteile verschaffen. Der FSV kam aber wesentlich besser ins Spiel und erarbeitete sich schon in der Startphase die besseren und größeren Chancen.

Wurde in der 7. Minute bei einer schönen Eingabe von Stefan Berndt auf Max Peschel und Sven Chojna noch auf Abseits entschieden, war es in der 14. Minute nach einer von Tom Gubsch herausgeholten Ecke soweit. Max Peschel schlug die Ecke mit viel Schnitt vor das Tor. Der Zittauer Keeper konnte den Ball nur mit Mühe und zu kurz zur Seite klären, Stefan Berndt erkämpfte sich den Ball und schlenzte ihn von halbrechts für den Keeper unhaltbar zur frühen Eibauer Führung in die Maschen.

Auch in der Folgezeit blieb der FSV weiter am Drücker, erarbeitete sich gute Chancen, so in der 25. Minute, als Stefan Müller den Ball nicht richtig traf. In der 30. Minute konnte der Zittauer Keeper einen Kopfball von Tom Gubsch auf der Linie parieren. Danach hatte das Geburtstagskind Max Peschel in der 34., 39. und 41. Minute drei Gelegenheiten, darunter ein Freistoß, der am Pfosten landete, ein Schuss, der am langen Eck knapp vorbei ging und ein Hammer, der zur Ecke geklärt werden konnte. In dieser Phase konnte der Zittauer SV überaus zufrieden sein, dass es nicht schon 3:0 oder 4:0 für stark aufspielende Gäste stand. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:1-Rückstand zum wärmenden Pausentee. Zittauer Chancen in der ersten Hälfte waren Mangelware oder die Beute einer sicheren Eibauer Abwehr und eines wieder stark haltenden Thomas Krause.

Auch in der zweiten Hälfte mühte sich der FSV gegen stärker werdende Gastgeber um den Ausbau der Führung und hatte zudem auch gute Gelegenheiten dazu. In der 48. Minute verfehlte Tom Gubsch nach einer Eingabe von Stefan Berndt knapp das Zittauer Tor. Auch sein Distanzschuss in der 59. Minute verfehlte knapp das Ziel. Dazwischen hatte noch Max Peschel Gelegenheit mit einem Kopfball in der 58. Minute auf 2:0 zu erhöhen, leider ging auch dieser Ball nicht ins Tor.

In der 62. Minute musste dann Tom Gubsch nach langer Verletzungspause und fehlender Spielpraxis dem schwieriger werdenden, kräftezehrenden Bodenverhältnissen Tribut zollen und durch Nino Schreiter ersetzt werden, der einen ordentlichen Einstand ablieferte. Leider war die FSV-Abwehr im zweiten Durchgang nicht mehr so sattelfest und so kam auch der ZSV zu mehr Spielanteilen und Chancen. In der 65. Minute segelte dann einen Flanke durch den Strafraum an den zweiten Pfosten, wo der Zittauer Stürmer unhaltbar für Torwart Thomas Krause ins lange Eck einköpfte. Trotzdem bemühte sich der FSV weiter um Entlastung, hatte aber immer öfter in der eigenen Hälfte zu tun. So auch in der 83. Minute, als wieder ein Zittauer am zweiten Pfosten vergessen wurde und dieser per Kopf zur Führung treffen konnte.

Im Anschluss wurde dem FSV auch noch ein klarer Foulelfmeter an Sven Chojna versagt und eine weitere gute Gelegenheit landete zum dritten Mal am Aluminium des ZSV-Gehäuses. Es gibt so Tage, da läuft nicht viel zusammen, in diesem Fall wusste der Ball offensichtlich mehrmals nicht, wo das Zittauer Tor steht. Spielerisch und kämpferisch ist dem FSV kein Vorwurf zu machen, in der Schlussphase setzte sich der Zittauer SV auf Grund zweier Unaufmerksamkeiten doch noch durch und kommt etwas glücklich zu drei Punkten. Beim FSV muss man sich nicht groß grämen, hat man doch ein gutes Spiel abgeliefert und trotz der zwei Aussetzer genügend Chancen zum Sieg gehabt.
Auch der Verzicht auf die Möglichkeit, noch zwei Spieler zu wechseln ist nachvollziehbar, gab es doch im Spiel des FSV keine Ausfälle, weder verletzungsbedingt noch leistungsmäßig, daher gilt die ganze Aufmerksamkeit dem SV Schönau-Berzdorf am nächsten Sonnabend zu Hause. Dort gilt es dann die drei liegen gelassenen Punkte einzufahren und dazu braucht der FSV wieder jeden Mann, auch die am Sonnabend nicht eingesetzten Spieler. Auf geht’s! (HR)

 

 

Tore Tore / Vorlage Vorlagen

  • 0:1 14' Stefan Berndt
  • 1:1 63'
  • 2:1 83'

 

Aufstellung

 

Kommentare

#6 Harald 21.02.2011 16:51
@Thomas-Da bist Du halt mal gut weggekommen! In der ersten Hälfte hast Du schon das Wenige, was durch kam souverän weggefangen, bist auch wie üblich rausgekommen und hast geklärt, einmal den Ball mit einer Hand vom Kopf des ZSV- Stürmers gepflückt. Ansonsten war nichts zu tun.Die zwei Tore waren eben dumm gelaufen, da konnte das Spiel aber schon lange entschieden sein und ob nun 4:0 oder 4:2 wäre bei den vielen Chancen auch egal, die wir hatten.
Zitieren
#5 Thomas 21.02.2011 12:55
"eines wieder stark haltenden Thomas Krause"... wo genau hast du den denn gesehen? in der 1. Halbzeit hatte ich doch absolut nix zu tun und bei den beiden Gegentreffern sah ich sehr unglücklich aus - beim ersten war ich auf dem falschen Fuß, beim zweiten bin ich weggerutsch... und ansonsten war ja nix zu tun - war aus meiner Sicht ein blödes Spiel - 2 Chancen 2 Tore... *kopfschüttel*
Zitieren
#4 Harald 21.02.2011 10:34
Gut, Jedem seine Sicht, ich habe keinen Verteidiger von uns in der Nähe der Torschützen gesehen, bin aber neuerdings Brillenträger und über 50...Außerdem war das Spiel wirklich klasse und wenn wir Alles gewinnen würden, wo sollte das enden??? Ich wollte eigentlich nur sagen, die hatten eigentlich nur die zwei Chancen und haben sie eiskalt genutzt. Das war schade für uns, aber so ist das manchmal. Wie gesagt Niemanden ein Vorwurf, war nur festgestellt
Zitieren
#3 Harald 21.02.2011 10:03
....aber wenn wie Sonnabend der Ball einfach nicht ins Tor will, kann auch mal ein Treffer reichen... Was soll,s schade, aber halb so wild, Sonnabend zu Hause besser machen. Noch fehlen 9 ( Neun) Punkte zum Saisonziel, also auf geht,s!Einfach wirds nicht, die sind diese Saison auch gut dabei !
Zitieren
#2 Stefan 21.02.2011 10:00
Bei beiden Toren standen die Stürmer nicht völlig blank. Beim ersten war Thoms einen Schritt zu weit weg und beim zweiten Sandro. Die Zuordnung war da, aber eben nicht konsequent genug.
Zitieren
#1 Harald 21.02.2011 09:57
Abgesehen davon, daß es ein gutes, interessantes Spiel von beiden Seiten war, es gibt Feinheiten, die einfach zu verbessern sind. In so einem Spiel kann die Null auch mal stehen. Mehr reden miteinander! Weder Matzi noch Kruse teilen die Abwehr ein! Kruse hat die beste Sicht und das ganze Spiel fast nichts zu tun. Da darf nach der Einwechselung Niemand blank stehen bleiben, wie bei beiden Gegentoren! Das sind Kleinigkeiten, die uns die Punkte gekostet haben. Natürlich waren genug Chancen da......
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...