Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 14. Spieltag: FSV Eibau - Empor Löbau II 4:3 (2:2)

14. Spieltag: FSV Eibau - Empor Löbau II 4:3 (2:2)

(Dieser Artikel wurde 1520 mal gelesen)

LogoFSV gewinnt ersten Nachholer nach langer Winterpause

Nach über zwei Monaten rollte auch in Eibau endlich wieder der Ball. Zu Gast war dieses mal die zweite Mannschaft von Empor Löbau. Der Sportplatz am Volkshaus war in einem winterlichen Zustand, wurde aber bestens präpariert um ein spannendes Nachholepunktspiel zu ermöglichen.

Das Spiel begann auch gleich kurios. Sportfreund Günter Winkler war von seinem Einsatz in der Startformation etwas zu überrascht und mußte erstmal seine Sporttasche zuhause abholen. Der FSV begann das Spiel in Unterzahl, doch bevor der Gast das überhaupt bemerkte, lag der Ball schon das erste Mal im Netz. Direkt nach dem Anstoß schlug Sven Chojna einen langen Ball auf Stefan Berndt. Der passte den Ball auf den langen Pfosten, wo Max Peschel die Kugel nach handgestoppten 19 Sekunden zum 1:0 über die Linie drückte.

Empor war aber nicht geschockt vom Gegentor und riss das Spiel ansich. Sie nutzten ihre Überlegenheit im Mittelfeld aus und kamen zu ersten Möglichkeiten. Nach einer Ecke fiel dann auch der Ausgleich. Dominik Höhne konnte fast unbedrängt zum 1:1 einköpfen. Mittlerweile war auch Günter Winkler auf den Platz und beendete die Unterzahl des FSV. Kurze Zeit später gingen die Gäste in Führung. Thomas Berndt und Matthias Michael behinderten sich gegenseitig beim Kopfball. So kam der Ball zu einem Empor-Spieler, welcher direkt Markus Neugebauer bediente. Der Torjäger der Löbauer ließ sich die Chance nicht entgehen und schob überlegt zum 1:2 ein.

 

Aber auch der FSV ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken und spielte gefällig nach vorn. Vor allem bei Kontern blieb man stets gefährlich und hatte bis zur Pause mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. Die beste Möglichkeit hatte dabei Stefan Berndt. Von Sven Chojna hervorragend freigespielt, scheiterte er am Löbauer Schlußmann. Erst kurz vor der Pause wurde der Gastgeber für seinen Mühen belohnt. Stefan Berndt passte zu Max Peschel auf der rechten Außenbahn, dessen Flanke aber in der Mitte durch Freund und Feind hindurchrutschte. Aber am Ende des Strafraums lauerte Sebastian Lorenz, der den Ball mit vollem Risiko ins lange Eck jagte. So ging es mit einem gerechten 2:2 in die Kabine. Empor hatte zwar mehr vom Spiel, aber der FSV blieb durch Konter immer gefährlich.

 

In der zweiten Halbzeit veränderte sich die Partie aber zunehmend. Das Spiel der Löbauer war doch sehr kräftezehrend und so konnten sie nur selten soviel Druck wie in der ersten Halbzeit erzeugen. Die Eibauer hingegen setzten weiter auf gradliniges Konterspiel und konnten sich damit eine Vielzahl von Chancen erarbeiten. Die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs hatte Günter Winkler. Eine Flanke von Stefan Berndt konnte der Empor-Keeper nur abgklatschen. Der Ball sprang Günter Winkler direkt vor die Füße, doch er traf den Ball nicht scharf genug und so konnte ein Abwehrspieler der Gäste den Ball auf der Linie klären. Kurz danach ging der FSV aber in Führung. Max Peschel schickte Stefan Berndt, welcher aber im ersten Schussversuch den Ball nicht traf. Im anschließenden Getümmel fiel ihm aber der Ball wieder vor die Füße und er konnte aus der Drehnung das 3:2 erzielen.

Im weiteren Spielverlauf konnte sich der FSV weitere hochkarätige Chancen erarbeiten. Allerdings konnte der FSV davon nur eine nutzen. Stefan Berndt erhöhte nach einem Anspiel von Tobias Schädlich auf 4:2. Damit schien die Partie entschieden, denn die Gäste kamen kaum zu Entfaltung und der FSV hatte mehrere Möglichkeiten das Ergebnis noch nach oben zu schrauben.
In der 80. Minute kam aber nochmal Spannung auf. Rene Müller kam bei einem Tacklingversuch zu spät und foulte seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze. Den fälligen Strafstoß konnte Markus Neugebauer sicher verwandelt. Die Löbauer witterten nun nochmal Morgenluft und drängten den FSV die letzten 10 Minuten in die eigene Hälfte. Diese konnten sich nur noch selten befreien und manch einer erinnerte sich noch an den späten Ausgleich in Kittlitz. Doch diesmal konnte der Tabellenzweite die gefühlten 5 Minuten Nachspielzeit überstehen und siegte am Ende nicht unverdient gegen eine spielstarke Löbauer Reserve.

 

Tore Tore / Vorlage Vorlagen

  • 1:0 1' Max-Richard Peschel / Stefan Berndt
  • 1:1 10' Dominik Höhne
  • 1:2 20' Markus Neugebauer
  • 2:2 44' Sebastian Lorenz / Max-Richard Peschel
  • 3:2 55' Stefan Berndt / Max-Richard Peschel
  • 4:2 65' Stefan Berndt / Tobias Schädlich
  • 4:3 80' Markus Neugebauer (FE)

 

Aufstellung

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...