Startseite > Verein > Saisonarchiv > Saison 2010/11 > Spielberichte > 8. Spieltag: Lok Zittau II - FSV Eibau 0:5 (0:4)

8. Spieltag: Lok Zittau II - FSV Eibau 0:5 (0:4)

(Dieser Artikel wurde 1665 mal gelesen)

Lok ZittauFSV landet eindrucksvollen Kantersieg auf dem Kummersberg

Der FSV Eibau ist auch weiterhin in der Erfolgsspur und konnte auch gestern auf dem gefürchteten Kummersberg in Zittau gegen die Reserve des ESV Lok in beeindruckender Art und Weise einen überzeugenden Sieg herausspielen.
Dabei war eine klare spielerische Steigerung zu den Spielen gegen Herwigsdorf und Oderwitz erkennbar und macht Vorfreude auf nächste Woche, wenn es gegen Seifhennersdorf im Heimspiel um Rehabilitation der kürzlich erlittene 2:4-Heimschlappe geht.

Nach kurzer Abtastphase setzte allerdings erst einmal der Gastgeber die erste „Duftmarke“ mit einem Freistoß, der allerdings sein Ziel knapp verfehlte und somit Mathias Neumann, der den noch nicht wieder einsatzfähigen Thomas Krause im Tor des FSV wieder hervorragend vertrat, vor keinerlei Probleme stellte.

Auf der Gegenseite prüfte Sven Chojna ein erstes Mal den Lok-Keeper in der 6. Minute mit einem straffen Schuß ins kurze Eck.
Als Max Peschel in der 12. Minute einen verunglückten Schussversuch von Sandro Barreras zur Flanke von der linken Grundlinie in den Strafraum nutzte, war Stefan Berndt zur Stelle und köpfte zur frühen Führung der Gäste ein.

Danach kam Lok etwas besser ins Spiel und konnte auch einige gefährliche Aktionen nach vorn starten. Ein Freisstoß, welcher knapp übers Tor ging, und die erste und einzige Unsicherheit der FSV-Abwehr (20. Minute) gab den Gastgebern die Möglichkeit zum Ausgleich.

Doch der FSV fand schnell wieder die spielerische Linie und konnte nach einem langen Einwurf von Sandro Barreras auf Sven Chojna, dessen Zuspiel Max Peschel ins lange Eck verwandelte, auf eine umjubelte 2:0-Führung erhöhen.

Jetzt spielte der FSV wie aus einem Guss, erarbeitete sich Chancen fast im Minutentakt und lies dem Gastgeber keine Schnitte. Schnelles, sicheres Direktspiel und der Zug zum Tor ließen dem Gastgeber kaum Zeit für eigene Aktionen. Als sich Sven Chojna nach 37 Minuten wieder einmal sehr schön im gegnerischen Strafraum durchsetzte und Stefan Berndt mustergültig bediente, nutzte dieser die sich bietende Gelegenheit mit einem straffen Schuss zum 3:0.

In der 40. Minute gelang Stefan Berndt nach schöner Vorlage des immer anspielbereiten und Bälle verteilenden Ingo Häntsch mit einem leicht abgefälschten Schuss die sichere 4:0-Führung. Den Gastgebern drohte nun ein Debakel. Für den Torjäger des FSV war es der erste Dreierpack in dieser Saison, nachdem er ja schon einige Male doppelt getroffen hatte und sich momentan in einer berauschenden Form befindet und fast nach Belieben trifft. Doch Lok konnte sich ohne weiteren Gegentreffer in die Pause retten.

 

Die zweite Halbzeit verlief wesentlich unspektakulärer. Lok kam besser ins Spiel, der FSV kontrollierte das Geschehen und versuchte trotzdem immer wieder den Ball weg vom eigenen Tor zu halten, ohne jedoch den ganz großen Zug nach vorn zu starten. Das war ja bei einer so deutlichen Führung auch nicht unbedingt nötig. Lok sorgte sporadisch für Gefahr und hatte in der 62. Minute Pech als der Ehrentreffer durch den Pfosten verhindert wurde. So erspielte sich der FSV noch einige schöne Gelegenheiten und der Lok-Keeper konnte sich noch einige Male gegen Stefan Berndt und Ingo Häntsch auszeichnen, ehe er sich in der 81. Minute Sven Chojna nach schöner Einzelaktion und Abschluss ins lange Eck doch noch zum fünften Mal geschlagen geben musste.

Kurz darauf war Schluss und der FSV konnte einen beeindruckenden Sieg verbuchen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung errungen, die sich bietenden Chancen konsequent genutzt und vor Allem nach hinten bis auf eine einzige kleine Ausnahme hervorragend gearbeitet und dem eigenen Keeper den Shoot-Out ermöglicht. Es war ein rundum gelungener, zufriedenstellender Ausflug auf den Kummersberg mit einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg. Gratulation und Anerkennung kamen daher auch nach dem Spiel vom Gegner. Das macht uns schon etwas stolz auf unser Team. (HR)

Tore Tore / Vorlage Vorlagen

  • 0:1 12' Stefan Berndt / Max-Richard Peschel
  • 0:2 20' Max-Richard Peschel / Sven Chojna
  • 0:3 37' Stefan Berndt / Sven Chojna
  • 0:4 40' Stefan Berndt / Ingo Häntsch
  • 0:5 81' Sven Chojna

 

Aufstellung

 

Bilder zum Spiel

Insgesamt befinden sich 72 Bilder in dieser Galerie.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode    Aktualisieren   

Minitabelle 2010/11
1. Kreisklasse Süd 2010/11
  Heim  GesamtAuswärts
Kittlitz36
Lautitz33
Medizin II32
Herwigsdorf31
5 FSV Eibau30
Oppach II29
Zittauer SV29
Löbau II23
Schönau-B.22
10 S`hennersdorf19
11 Olbersdorf II18
12 Ostritz II17
13 FSV Oderwitz II14
14 Lok Zittau II14
15 Neueibau II11
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

Kittlitz62
2 FSV Eibau57
Herwigsdorf54
Medizin II54
Lautitz53
Zittauer SV48
Oppach II40
Schönau-B.37
FSV Oderwitz II34
10 Löbau II33
11 Ostritz II30
12 Olbersdorf II28
13 S`hennersdorf27
14 Neueibau II25
15 Lok Zittau II17
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...

1 FSV Eibau27
Kittlitz26
Herwigsdorf23
Medizin II22
Lautitz20
FSV Oderwitz II20
Zittauer SV19
Schönau-B.15
Neueibau II14
10 Ostritz II13
11 Oppach II11
12 Löbau II10
13 Olbersdorf II10
14 S`hennersdorf8
15 Lok Zittau II3
16 Hirschfelde0

 &nbps; Mehr...