Startseite > Verein > Pressearchiv > Tore im Acht-Minuten-Takt

Tore im Acht-Minuten-Takt

aus: Sächsische Zeitung 2001 von Reiner Seifert

Zuschauer sehen ansehenswerten Fuß- und Handball

Eibau. Das traditionell zu Pfingsten stattfindende Eibauer Fußballfest hielt auch bei seiner neunten Auflage, was es versprach. Die Palette der Veranstaltungen reichte vom leistungsorientierten Fußball auf Bezirksebene über ein Gastspiel der Handballer bis zum Torwandschießen und der Hüpfburg für Kinder. Trotz des arbeitsbedingten Ausscheidens des verdienstvollen Vereinsvorsitzenden und Festorganisators Dieter Werwein knüpften die Eibauer nahtlos an die Fußballfeste der vergangenen Jahre an.

Thomas Brendel und seine fleißigen Helfer hatten mit der Unterstützung der Gemeinde sowie des ortsansässigen Sponsoren alles im Griff. Das Wetter konnten die Organisatoren zwar nicht beeinflussen, doch die Fußballer, ihre Anhänger und Gäste ließen sich von den kühlen Temperaturen, den Regen- und Graupelschauern die Stimmung nicht vermiesen. Dafür wurde auf dem Platz etwas mehr und schneller gelaufen sowie im Festzelt noch enger zusammengerückt.

Den Auftakt des dreitägigen Festes bildete ein freundschaftlicher Vergleich zwischen dem Bezirksligisten SV Neueibau und dem Bezirksklassen- Dritten Eintracht Niesky.

Beide Mannschaften boten zur Freude der Zuschauer ansehenswerten Fußball mit Toren im Acht- Minuten- Takt. Die in der Abwehr nicht in stärkster Besetzung angetretenen Neu-eibauer gingen zwar mit 1:0 in Führung, steckten am Ende aber eine 3:8- Niederlage ein. Die Eintracht- Kicker erwiesen sich als lauffreudiger und nutzten vor allem die Breite des Platzes. Im Vorspiel standen sich auch die Amateure vom FSV Eibau und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eibau gegenüber. Nach interessanten 40 Spielminuten entschieden die Amateure die freundschaftliche Begegnung mit 5:4 Toren zu ihren Gunsten.

Obercunnersdorf zum dritten Mal Turniersieger

Das Pokalturnier des FSV Eibau bestritten fünf Mannschaften. In dem ausgeglichen besetzten Turnier blieb Blau- Weiß Obercunnersdorf mit drei Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen und holte sich zum dritten Mal in Folge den Pokal. Über den zweiten Platz musste ein Elfmeterschießen entscheiden, das der Gastgeber gegen den TSV Weißenberg mit 4:3 gewann. Den vierten Platz belegte der SV Neueibau II, Fünfter wurde der Reichenbacher SV.

Der Eibauer Fußballnachwuchs hatte sich ebenfalls Gäste eingeladen. Das gut besetzte C- Jugendturnier gewann der Reichenberger SV mit neun Punkten und 14:0 Toren vor dem Görlitzer Kreismeister Blau- Weiß- Ossig und Victoria Leipzig. Die 13- und 14- jährigen Eibauer Nachwuchskicker kamen über den vierten Platz zwar nicht hinaus, gaben sich aber unter Leitung ihres Übungsleiters erneut viel Mühe.

Großfeldhandball erinnert an „alte“ Zeiten

Zum Abschluss des 9. Eibauer Fußballfestes standen sich die Handballmannschaften von Eibau und Neugersdorf auf dem Großfeld gegenüber. Knapp 200 Zuschauer applaudierten nach dem leistungsgerechten 15:15- Unentschieden beiden Mannschaften und erinnerten sich dabei an alte Eibauer Handballzeiten. D. Bräuer mit vier Toren auf Neugersdorfer sowie W. Taschowsky und R. Schubert mit je drei Treffern auf Eibauer Seite waren die erfolgreichsten Torschützen.

Fußballfest 2001

Beim Eibauer Fußballfest spielte der Gastgeber auch gegen Weißenberg. Hier kämpften Frank Schorsch (Wwißenberg, links) und der Eibauer Björn Müller um den Ball. Das Spiel endete 0:0. (Foto: SZ/Steffen Scholz)

 

Zeitungsausschnitt des Originalartikels

 
alte Ansichten

im Jahre 2005 beim Altherrenturnier in Haselbachtal

 

unsere Jugend im September 2002

 

im Jahr 1999

 

wann war das wohl?

 

unsere Jugend 1995

 &nbps; mehr...